Mit guten Erfolgen in den Hallenturnieren in Merzhausen und March-Holzhausen begann der FSV den Spielbetrieb für 2019 und hofft, dass Sie für sich persönlich ebenfalls einen erfolgreichen Start ins neue Jahr genießen durften.

Für die Mannschaft des FSV startete das neue Jahr mit einem Trainerwechsel: Nach dem letzten Spiel der Hinrunde gegen den SC Freiburg-Tiengen trennte sich der Verein von Trainer Matthias Haberstroh. Mittlerweile wurde auch schon eine neue Teamleitung für die nächste Saison 2019/2020 gefunden. Nachdem für die Rückrunde der sportliche Leiter des Vereins, Sascha Hohwieler, den Trainerposten interimsweise übernimmt, werden ab Sommer zwei neue Trainer die Mannschaft leiten.

Mit Angelo Orlando und Stefan Schenk werden die derzeitigen Trainer des SC Freiburg-Tiengen zum FSV wechseln. Orlando trainiert den SC seit 2015, ab 2018 erhielt er von Schenk Unterstützung. Um für die nächste Saison einen konkurrenzfähigen Kader stellen zu können erhofft sich der Verein eine optimale Vorbereitung, wofür in der Rückrunde nun der Grundstein gelegt werden soll.

Gleich zu Beginn des Jahres nahm der FSV am Dreikönigsturnier am 05. Januar in Merzhausen teil. In der Vorrundengruppe A begegnete man den 1. Mannschaften des Gastgebers Merzhausen (Bezirksliga), dem FSV Stegen (Landesliga) und Alemannia Zähringen (Kreisliga B). Dabei steigerte sich der FSV in seiner Leistung von Spiel zu Spiel, bot in der zweiten Partie dem Landesligisten lange Paroli (Endstand 5:4 für Stegen) und gewann das letzte Spiel gegen Zähringen 2:1. Damit beendete die Mannschaft das Turnier als Vorrunden-Dritter, während sich der Freiburger FC den Turniersieg sicherte.

Eine Woche später trat der FSV bei der Futsal-Hallenmeisterschaft in March-Holzhausen an. Da nur sechs Mannschaften gemeldet wurden, spielten alle in einer Gruppe gegeneinander. Auch in diesem Turnier zeigte der FSV große spielerische Qualität. So entschied man drei der fünf Spiele (gegen SC March, VfR Hausen und den Gastgeber SC Holzhausen) für sich und musste sich nur dem späteren Finalteilnehmer Freiburger FC und dem Turniersieger aus Staufen geschlagen geben. Im folgenden Halbfinale verlor man zwar erneut und deutlich gegen Staufen, doch im Spiel um Platz 3 sicherte sich das Team mit einem 7:5-Erfolg über Holzhausen am Ende den Platz auf dem Podest.

Im Februar nimmt der FSV Ebringen mit vier Testspielen die Wintervorbereitung auf die Rückrunde auf. Dabei finden alle Testspiele auf dem heimischen Kunstrasenplatz statt. Am Sonntag, den 03.02. fand das erste Testspiel gegen die 2. Mannschaft des SV Hochdorf statt. Bei schmuddeligem Wetter zeigte der FSV in der ersten Halbzeit schöne Spielzüge gegen wenig aggressive Gegner und hatte klar die Oberhand im Spiel, dennoch ließ man auch zwei Gegentore zu. In der zweiten Halbzeit schlichen sich deutlich mehr Fehler ein und man gewährte den Gästen zu viele Torchancen, die sie allerdings nur einmal nutzen konnten. Den Sieg ließ sich der FSV damit aber nicht nehmen und gewann das erste Testspiel mit 5:3. Aufstellung: Sascha Barz – Philippe Hoch, Steffen Klein (C), Johann Reinhard – Dennis Suffin, Lorenzo Romano, Dominik Fessler, Dennis Schüler – Fabio Traficante, David Romano (4 Tore), Maximilian Nösges (1 Tor) – Reservebank: Robin Gutmann, Dominik Gaa, Sascha Hohwieler

Die nächsten Testspiele: Sa, 09.02.2019: 14.30 Uhr: FSV – SV Todtnau Sa, 16.02.2019: 14.30 Uhr: FSV – SG Hausen A-Jugend So, 24.02.2019: 15.00 Uhr: FSV – FC Wolfenweiler-Schallstadt 2